Urinom

26. Februar, 2020

Fallbeispiel

Urinom – Traumatische Leckage

Eine 9 Monate alte, weibliche Katze wird mit umfangsvermehrtem Abdomen vorgestellt. Vor zwei Wochen gab es den Verdacht eines Autounfalls mit Schwanzlähmung, Kreuzbein- und Oberschenkelknochenfrakturen.

CT Befunde

Eine große, ovale und flüssigkeitsattenuierende Zubildung mit dünnwandigem, kontrastmittelanreicherndem Saum, befindet sich im linken Retroperitonealraum und ist schlieren artig mit fettattenuiereden Regionen durchsetzt. Die cranioventral assoziierte linke Niere ist nach ventral verschoben und das Nierenbecken ist geringgradig vergrößert. Der proximale Ureter ist erkennbar und von diesem erstreckt sich in der Spätphase eine Extravasation des Kontrastmittels in die retroperitoneale Zubildung (Bild 1).

Eine ebenfalls peripher ringförmig Kontrastmittelanreichernde, flüssigkeitsgefüllte Struktur ist in der linken epaxialen Muskulatur. Eine direkte Kommunikation mit der retroperitonealen UV ist am Proc. transversus von L5 zu erkennen.

Schlussfolgerung

Der Vorstellungsgrund des Patienten lässt sich durch ein traumatisches Urinom des linken Ureters erklären und zeigt Extravasation des ureteralen Kontrastmittels in das Retroperitoneum und die epaxiale Muskulatur.

Lernziele

  • Mit Hilfe der Spätphase der Computertomographie-Angiographie (CTA) lässt sich das Urinom von einem Hämatom oder anderen flüssigkeitsgefüllten Strukturen unterscheiden. Mit dem Hinweis der Extravasation des positiven Kontrastmittels aus dem linken Ureter kann die Diagnose eines Urinoms sicher gestellt werden.
  • Zusätzlich gibt die Computertomographie (CT) eine detaillierte Übersicht und genaue Informationen über die Ausdehnung dieser komplexen Veränderung und ist der ultrasonographischen Untersuchung in diesem Falle überlegen.
  • Andererseits kann die CT falsch negativ sein, wenn nur ein früher Scan durchgeführt wird und auf eine Spätphase verzichtet wird. In diesem Fall wäre ein Austreten des Kontrastmittels aus dem Ureter nicht dokumentiert worden.
  • “Urine leaks and Urinomas: Diagnosis and Imaging-guided Intervention” RSNA 2003 Volume 23(5):1133-1147
  • · “Ultrasound-guided percutaneous antegrade pyelography with CT for the diagnosis of spontaneous partial ureteral rupture” Can Vet J. 2012;77 53 1187-1190

Mit freundlicher Genehmigung der Tierklinik Posthausen

MEINE DATEIEN JETZT HOCHLADEN